Die Solarinstallation an Bord von IMOCA 60 “MALIZIA”

Michael Körner - SOLBIAN SOLAR DEUTSCHLAND & ÖSTERREICH
Zu meinen MyNauticExpo-Favoriten hinzufügen

Unsere Zusammenarbeit mit Team Malizia war, genau wie ihr Herangehen an das IMOCA 60 - Projekt, geprägt vom gemeinsamen Ziel das Maximum zu erreichen.

Michael Körner - SOLBIAN SOLAR DEUTSCHLAND & ÖSTERREICH

Unsere Zusammenarbeit mit Team Malizia war, genau wie ihr Herangehen an das IMOCA 60 - Projekt, geprägt vom gemeinsamen Ziel das Maximum zu erreichen. Die Solbian-Ingenieure waren von Anfang an beeindruckt vom hohen Grad an Professionalität und der Geschwindigkeit, mit der Boris und sein Team die Yacht für die kommende Saison vorbereiteten.

► Planung

Anhand eines detaillierten 3D CAD-Modells der Yacht führten wir eine Krümmungsanalyse der Decksflächen durch, um mögliche Flächen für Solarmodule auszumachen. Die Analyse möglicher Schatten führte in Folge zu einem optimierten Design der Strings, Bypassdioden und des verteilten MPPT-Ladesystems. Kabelpositionen wurden optimiert um die Beschädigung tragender Strukturen zu verhindern und Kabellängen zu minimieren.

Während 3D-Daten ein ausgezeichnetes Instrument für die erste Planungsphase sind, hat unsere Erfahrung gezeigt, dass sich die Realität von diesen Daten oft in entscheidenden Punkten unterscheidet. Aus diesem Grund wurden 1:1-Drucke des gesamten Solarsystems nach Lorient (Frankreich) geschickt, wo sie direkt an den geplanten Positionen platziert wurden, um Modulformen und Kabelpositionen zu überprüfen und das System selbst auf kleinste Details anzupassen.

Das Ergebnis dieser Arbeiten war ein Solarsystem mit 1.149Wp und einem Gewicht von nur 24,5kg inkl. vormontiertem Klebstoff, wobei mittschiffs SP-Zellen und auf den Seitendecks SX-Zellen zum Einsatz kommen sollten.

► Installation

Während die maßgefertigten Solarmodule und Laderegler in Italien und den USA gefertigt wurden, bereitete die Malizia-Crew die Decksflächen sorgfältig für die Installation vor: Antirutsch-Beschichtung wurde vom Deck entfernt und die Positionen der Kabeldurchführung verstärkt und versiegelt. Nach der Lieferung musste so nur noch die Schutzfolie von der Rückseite der Solarmodule abgezogen werden, um den vormontierten Klebstoff freizulegen. Abschließend wurden die Kanten noch mit UV-beständigem Dichtstoff verfugt.

Die Verkabelung und die 15 eigens gefertigten Step-Up-MPPT-Laderegler waren rechtzeitig zum Kranen der Yacht für die ersten Sea-Trials installiert - der erste 24h-Segeltag wurde soeben erfolgreich abgeschlossen - mit 100% Solarenergie aus unserer Anlage.

❝Kein Laden bei unserer ersten 24h Ausfahrt❞ – Boris Herrmann

► Große Pläne

Nachdem wir den Einsatz und die Qualität des Teams in den Vorbereitungen erleben durften, freuen wir uns auf die ersten Einsätze von Malizia und sind nicht nur überzeugt, großartige Ergebnisse zu sehen: Wir hoffen zudem, dass unsere Solaranlage Team Malizia dabei unterstützt, eine CO2-neutrale Vendée Globe zu segeln und im Rahmen der Ocean Challenge junge Menschen zu unterrichten und ihnen das Handwerkszeug zu geben, zu Botschaftern für den Schutz der Ozeane zu werden.

Folge Boris Herrmann und Team Malizia:

BorisHerrmannRacing

https://www.borisherrmannracing.com

Die Solarinstallation an Bord von IMOCA 60 “MALIZIA”
{{medias[43409].title}}

{{medias[43409].description}}

{{medias[43411].title}}

{{medias[43411].description}}

{{medias[43413].title}}

{{medias[43413].description}}

{{medias[43415].title}}

{{medias[43415].description}}

{{medias[43417].title}}

{{medias[43417].description}}